Aus dem Innenleben eines Staubsaugerbeutels

Made:Festival

äöü - Patricia Bechtold/Johannes Karl

»Mit humorvoller Haltung und wissenschaftlicher Neugier sezieren äöü die Einzelteile ihres Sujets und komponieren diese auf wunderbare Weise zu einem Gesamtkunstwerk des Alltagslebens neu zusammen.« – MADE.Jury

Staub ist überall. In den Ritzen der Computertastatur, auf den Blättern deiner Yucca-Palme, im Gewebe deines schicksten Fummels. Egal wie und wie oft wir Staub entfernen, er kommt immer wieder zurück. Später finden wir im Innern des Staubsaugerbeutels: das schmutzige, graue und kleinteilige Archiv unseres Alltagslebens. Aus wem und was besteht es? Werden große Gefühle am Ende auch zu Staub? Wie lässt sich der Verfall zurückverfolgen? Wer ist dafür zuständig? Ja genau, wer putzt eigentlich dieses Theater und was hat das Ganze mit der Operette zu tun? In elektromagnetischen Operettenkostümen präsentiert äöü im großen Staubsaugerbeutel des Fabrikats »Black Box« ein Stück Theaterentwicklung über die ganz großen Fragen nach Form und Inhalt, Leben und Tod, Lohnarbeit und Geschlecht, Magie und Ingenieurswesen, Theatertheater und Performancetheater.

KONZEPT & PERFORMANCE • äöü – (Patricia Bechtold/Johannes Karl) SPEZIALEFFEKTE & PERFORMANCE •Carlos Franke  PERFORMANCE • Sarah Wessels BÜHNE & KOSTÜM • Eunsung Yang  DRAMATURGIE & TECHNIK • Franziska Schneeberger MUSIK • Ein Orchester aus 9 Staubsaugern und einem Plattenspieler unter der Leitung von Carlos Franke MENTORAT • Bernhard Siebert, Frauke Meyer

ca. 70 Min., ab 16 Jahre, Preise: VVK 18,6/15,60 Euro inkl. Gebühren, Abendkasse 20/17 Euro

Termine

Do 30.06. 20:00 Uhr