Herr Gerber will heim

Theater Transit lädt ein

Compagnie Marram

Herr Gerber ist ein altes Raubein, gesegnet mit großem Witz und kantigem Charme. Leider hat ihn die Demenz in ihren Fängen. Deshalb lebt er notwendigerweise, aber unfreiwillig im Altersheim.
Und hat den einen großen Wunsch: Er will heim.
Mit seiner Tochter Hanne ist er eng und temperamentvoll verbunden. Aber Hanne muss lernen, sich in den abrupten Wechseln von hellwachen Momenten und Phasen der Verlorenheit in Zeit und Raum zurecht zu finden.
Obwohl nur zu zweit, zaubern die beiden Akteure einen bunten Reigen aus Figuren aus dem Hut: der pubertierende Enkel, skurrile Bewohnerinnen des Heims und Pflegepersonal tauchen auf. Es darf sogar schallend gelacht werden. So entsteht ein Spiel, dass todtraurig und federleicht zugleich ist.

Eine Theaterproduktion für alle, die einen spielerischen und ernsthaften Einblick in das Thema Demenz suchen.:
Mitwirkende: Sabine Hamann & Dietmar Bertram
Regie: Ronka Nickel
Puppe: Johana Bory

ab 16 Jahre, ca. 65 Min., Preise: VVK 18,60/15,60 erm. € inkl. Gebühren, Abendkasse 20/17 Euro

Termine