Judas

anti.HELDEN Festival 2022 - Gastspiel

Kollektiv MitGefühl

Judas war ein Verräter. Oder doch nicht? Wenn Sie in der Position eines Richtenden sind, wie würden Sie entscheiden? Wem schenken Sie mehr glauben? Die Glaubensrichtung spielt wahrscheinlich dabei eine wichtige Rolle. Kommt ihnen die christlich geprägte Erzählung in den Sinn? Kennen Sie denn die jüdische Sichtweise?

Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich das Kollektiv MitGefühl im Theaterstück „Ju-das“ von Lot Vekemans. Das Stück behandelt die Geschichte des Mannes, der Jesus für 30 Silberlinge ans Kreuz brachte und dessen Name noch heute für Verrat steht. So begibt sich Judas ins 21. Jahrhundert und versucht mit Hilfe des Publikums die Fragen zu beantworten, die er schon zu Lebzeiten stellen wollte, aber nicht mehr konnte. Rückblickend schaut er auf die Geschichte, die über ihn erzählt wird und fragt sich und das Publikum, wer sich wagt die Vergangenheit von ihm und Jesus zu erzählen, obwohl sie doch in so vielen Momenten zu zweit waren. Wie viel Interpretation, Konstruktion und Phantasie stecken in dieser mündlich überlieferten Geschichte? Für ein zeitgenössisches Publikum sind die Parallelen zu aktuellen politischen Themen wie auch dem Phänomen der Influencer*innen und deren Anhänger-schaft leicht herzustellen.

Spiel: Kevin Silvergieter
Regie: Andrea Gerhold
Dramaturgie: Jana Sassor
Musik: Constantin Gold

Gastspiel im Rahmen des anti.HELDEN-Festivals 2022 der theater INC. Darmstadt

ab 12 Jahren, ca 75. Min., Preise VVK 12/9 erm. Euro inkl. Gebühren, Abendkasse 13/10 erm Euro

Termine