Medea

Livestream

theater INC. Darmstadt

“Was frommt das Leben mir? Kein Vaterland,

Kein Obdach hab ich, keine Zuflucht aus der Not.”

Verrat am Vater, Brudermord und Königsmord – Die vergangenen Taten der Medea ziehen eine blutige Spur durch das Leben der eigentlich liebenden Mutter und aufopferungsvollen Gattin des Jason. Letzterer, der nach der Heimkehr nach Korinth, das mit Medeas Hilfe gefundenen Goldene Vlies mit sich trägt, stößt sie trotz der gemeinsamen Kinder und des zuvor gegebenen Versprechens der ewigen Treue von sich und beginnt eine neue Beziehung mit Glauke, der Tochter Kreons, dem König von Korinth. Aus Angst vor Medeas Zauberkräften verbannt Kreon sie aus seiner Stadt, was Medea den Glauben an ihre Liebe zu Jason vollends aufgeben lässt. Einen mörderischen Plan schmiedend nimmt sie ihr Schicksal selbst in die Hand und übt erbarmungslos Rache.​

Medea ist weder Opfer noch Täterin– und doch ist sie vielleicht beides zugleich. Eine Ambivalenz, mit der Euripides den Kern des Menschen mithilfe seines um 431 v. Chr. entstandenen und uraufgeführten Werks offenzulegen versucht. Das Leid der Mutter und Ehefrau, das antike Frauenbild und die menschliche Sehnsucht nach Halt und Sicherheit, sind nur wenige der zentralen Aspekte dieses Antikenstoffes. Die Inszenierung versucht, dem Charakter und den Handlungsmotiven Medeas nachzuspüren, indem sie Medea völlig allein auf die Bühne stellt und das Drama in Form eines Monologes, indem auch Motive aus den Werken Ovids und Franz Grillparzers eingearbeitet sind, erlebbar zu machen versucht – nur Medea selbst ist die Vermittlerin zwischen sich, ihrer Geschichte und den Zuhörenden.

Weitere Hinweise:

Die Premiere und die zweite Vorstellung finden als Livestream via YouTube statt. Sie finden auf den gekauften Tickets neben dem Link für den Stream auch die Zugangsdaten für die anschließenden Nachgespräche via Zoom, zu denen wir Sie herzlich virtuell ins Theaterfoyer einladen, um mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

Bitte beachten Sie, dass bereits 10min vor Vorstellungsbeginn, der virtuelle Einlass startet, der Ihnen eine kleine Einführung in die Vorgeschichte über das goldene Vlies bietet.

Ab der dritten Vorstellung wird unsere „Medea“ als On demand-Stream dauerhaft auf der Plattform Spectyou.com verfügbar sein. Auch an diesem Abend bieten wir ein virtuelles Nachgespräch an.

Schauspiel: Philine Witte

Regie, Bühne & Kostüm: Marvin Heppenheimer
Komposition: Yannic Noël Blauert

Ca. 70 Min., 8,- Euro

 

 

Termine